14. oktober 2019

Spitalbauten im Hochparterre Themenheft
Im aktuellen Themenheft von Hochparterre werden gleich drei Spitalbauten, an denen Schnetzer Puskas Ingenieure beteiligten sind, vorgestellt: Das USZ Kernareal des Universtitätsspital Zürich, der Neubau Organzentrum des Inselspitals Bern und das Kantonsspital Frauenfeld.

Das Themenheft kann auch als E-Paper am Bildschirm gelesen werden.

11. Oktober 2019

Erneuerung und Erweiterung Helvetia Hauptsitz, Basel
Helvetia hat im Frühjahr 2019 die Baufreigabe für das Projekt Campus Basel erhalten. Das Projekt basiert auf Entwürfen von Herzog & de Meuron. Schnetzer Puskas Ingenieure unterstützen das Projekt im Bereich Tragwerksplanung. Die Bauarbeiten starten am 14. Oktober 2019.

Zur Medienmitteilung von Helvetia

16. Juli 2019

Umgestaltung des ehemaligen Postbank Karrees in München
Bei dem Projekt handelt es sich um eine Sanierung und Erweiterung der ehemaligen Postbank Zentrale in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs. Das moderne, urbane Gebäudekomplex soll eine Mischung aus innerstädtischen Nutzungen anbieten und höchsten Ansprüchen an Qualität und Nachhaltigkeit erfüllen.

Neben Herzog & de Meuron hatten sich zwei weitere renommierte Büros um den Auftrag für den Umbau des ehemaligen Postbank Karrees beworben. Die Entwürfe und Modelle aller drei Architekturbüros werden im Rahmen einer Ausstellung in der Lokalbaukommission München präsentiert. Wir freuen uns auf diesen spannenden Auftrag.

Artikel in der Süddeutschen Zeitung, 10. Juli 2019

20. Juni 2019

Verlagsgebäude der taz in Berlin
Die Zeitschrift structure/DETAIL hat einen Beitrag über der Neubau für die taz in Berlin publiziert. E2A Architekten und Schnetzer Puskas Ingenieure haben für die taz ein Gebäude mit einem reduzierten Tragwerk entwickelt.

Link zum Projekt und zum Artikel

27. Mai 2019

Sanierung Kultur- und Kreativzentrum Kaserne, Basel
Die Architektur-Website ArchDaily berichtet über die Sanierung der Kaserne Basel.
Die erste Rohbauetappe endet Mitte Juni, dann werden das Gerüst und der Kran für die Dauer des Tattoos 2019 demontiert. Die zweite Rohbauetappe dauert voraussichtlich von August 2019 bis Mai 2020. Mitte 2021 sollte das 9'000 Quadratmeter grosse Kultur- und Quartierzentrum im Kleinbasel fertiggestellt sein.

Link zum Beitrag von ArchDaily

30. April 2019

Papieri Areal, Cham
Die stillstehende Papierfabrik am nördlichen Rand von Cham wird zu einem neuen Quartier. Wo zu Beginn der Produktion vor 360 Jahren noch Wälder und Wiesen das stetig wachsende Industrieareal umgeben haben, hat sich langsam die räumliche Lücke zwischen der Stadt und der „Papieri“ geschlossen. Das Kesselhaus ist das prominenteste identitätsstiftende Bauwerk des Auftaktes zum „Papieri“-Quartier. Das markante, unter Denkmalschutz stehende Gebäude aus den 1950er Jahren hat früher mit der Kraft, die durch Wasserverdampfung erzeugt wurde, die gesamte Papierfabrik betrieben. Diese grundlegende Funktion eines Katalysators hat das Haus auch nach seiner Umnutzung. In die vorhandene Struktur werden Raumelemente in Leichtbauweise aus Stahl und Glas eingezogen, die unterschiedliche Nutzungen beherbergen. Der Raum dazwischen bietet zusätzlichen Platz zum Arbeiten, Werken und Entspannen.

Quelle: Buchner Bründler Architekten

31. Januar 2019

Kloster Ingenbohl Neubau Alterszentrum
Eines der zentralen Projekte für die Umgestaltung des Klosterhügels ist die Erneuerung des Pflegebereiches. Der sechsgeschossige Neubau ist ein zentraler Baustein in der Klosteranlage und ersetzt das in die Jahre gekommene Pflegeheim St. Josef. Der 70m lange scheibenartig auf den Klosterhügel gesetzte Neubau soll durch einen zeitgemässen architektonischen Ausdruck die Spiritualität und Einmaligkeit des Ortes stärken. Durch die differenzierte Materialisierung mit dem obergeschossigen Holzbau soll die gewünschte Sinnlichkeit und Naturverbundenheit ins Gebäude reingetragen und ausgestrahlt werden.

Kurzbeschrieb und Jurybericht auf Konkurado

8. Januar 2019

Spore Initiative Berlin
AFF mit Schnetzer Puskas Ingenieure gewinnen den Wettbewerb für zwei Neubauten mit gemeinnützigem Programm in Berlin. Der Standort für das geplante Projekt befindet sich direkt an der Hermannstraße auf dem heutigen evangelischen Friedhof Jerusalem V, der in den nächsten Jahrzehnten in mehreren Phasen entwidmet wird. Mehrere weitere gemeinnützige oder genossenschaftliche Projekte sollen hier entstehen. Die Planungsaufgabe bestand aus einem Realisierungsteil für die von der Schöpflin Stiftung getragene Spore Initiative und einem Ideenteil für das künftige Haus des gemeinnützigen Journalismus.

Zum Artikel auf BauNetz

8. November 2018

ZHAW Campus Winterthur
Die ZHAW School of Engineering wird auf dem Areal Technikumstrasse in Winterthur zu einem Campus mit Park ausgebaut. Die dafür benötigten neuen Gebäude und der Freiraum werden in vier Etappen realisiert. Mit der Projektierung und Ausführung der 1. Etappe wird die Arbeitsgemeinschaft von Graber Pulver Architekten und Takt Baumanagement mit u.a. Schnetzer Puskas Ingenieure beauftragt.
Wir freuen uns, zusammen mit dem Planerteam dieses Projekt zu realisieren.

Zur Medienmitteilung der Baudirektion Zürich

6. November 2018

USZ Kernareal und Forum UZH, Zürich
Schnetzer Puskas Ingenieure ist Teil der beiden Siegerteams der Projekte im Hochschulgebiet Zürich Zentrum.
Den Studienauftrag "USZ Kernareal" entschied das Generalplanerteam Berthold Christ & Gantenbein mit b+p baurealisation für sich. Das Projekt ist die erste grosse Etappe der Gesamterneuerung des Universitätsspitals Zürich.
Das Generalplanerteam Herzog & de Meuron Basel mit b+p baurealisation gewann den Projektwettbewerb "Forum UZH" und wird für die Universität Zürich auf dem Areal Wässerwies den Neubau des Bildungs‐ und Forschungszentrums realisieren.

Übersicht Entwicklung Hochschulgebiet Zürich Zentrum

 

 

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren