Projekte

Umbau & Sanierung Kultur- und Kreativzentrum Kaserne

Das Gesamtareal der Kaserne Basel ist ein zentraler städtischer Treffpunkt und Kulturort mitten im Kleinbasel. Mit dem vollständigen Auszug der Hochschule für Gestaltung und Kunst sowie der Brückenangebote aus dem Hauptbau der Kaserne werden grosse Gebäudeflächen frei, die für neue Nutzungen zur Verfügung stehen werden. Einerseits wird eine Fussgängerverbindung vom Kasernenplatz zur Rheinpromenade geschaffen, andererseits erhält das Quartier mit ihren Stadtbewohnern neue qualitative Aufenthaltsbereiche. Die Ansiedlung von neuen kulturellen Nutzungen wird somit möglich.
Das neue Gebäude fügt sich in die bestehende Gebäudehülle ein. Es wird lediglich eine zusätzliche Öffnung zum Rhein im Südflügel geschaffen. Innerhalb des Gebäudes werden Teile des Volumens ausgehöhlt, um neue Räumlichkeiten zu schaffen. Die grundsätzliche Strukturierung und der vertikale Lastabtrag bleiben jedoch im Wesentlichen bestehen.
Aufgrund der hohen Erdbebenlasten in Basel muss das gesamte Gebäude für den Erdbebenfall ertüchtigt werden. Die horizontale Stabilisierung erfolgt überwiegend über die Kerne in den zwei Hauptflügeln sowie die Querwände zwischen den Hauptflügeln und dem Mittelteil. Die Fassaden werden mit Hilfe von eigens entwickelten Auflagerdetails der ertüchtigten Deckensysteme Zug- und Druckfest angeschlossen.


Projektangaben

BauherrKanton Basel-Stadt, Hochbauamt
ArchitektFocketyn del Rio Studio, Basel
TragwerksplanerSchnetzer Puskas Ingenieure AG
Planungszeit2014-