Projekte

Ein neues Haus für die TAZ, Berlin

Das Tragwerk für den Neubau der taz besteht im Wesentlichen aus einem Untergeschoss, einem Erdgeschoss sowie 6 im Prinzip geometrisch gleicher Obergeschosse. Das sechste Obergeschoss ist gekennzeichnet durch überhohe Raumhöhen. Im Grundriss ist das Gebäude in drei Teile unterteilbar. Den südlichen Teil, welcher über eine durchgängige Brandwand von der zukünftigen Nachbarbebauung getrennt sein wird, dem nördlichen Teil und einem dazwischenliegenden Mittelteil, in welchem sich die Haupterschliessungstreppe befindet.

Die Stockwerksdecken wurden aus Stahlbeton hergestellt, die wesentlichen Tragelemente wurden dabei im Verbund vorgespannt. Die umlaufend angeordneten Stützen wurden aus Stahlbeton als Fertigteil auf die Baustelle geliefert, wohingegen die innenliegenden vertikalen Tragelemente schlaff bewehrt, in Ortbetonbauweise erstellt wurden.
Das Untergeschoss wurde als weisse Wanne ausgeführt. Die Gründung des Gebäudes erfolgte über eine Tiefenfundation mit Bohrpfählen.

Zeitraffer Neubau taz - Von der Baugrube zum Richtfest:
https://vimeo.com/225572905



Projektangaben

Bauherrtaz, die tageszeitung, verlagsgenossenschaft. eG
ArchitektE2A / Piet Eckert und Wim Eckert /
Architekten ETH BSA SIA AG
TragwerksplanerSchnetzer Puskas International
GuD Planungsgesellschaft für Ingenieurbau mbH
Planungszeit2014 - 2016
Realisierungszeit2016 - 2018

Skizzen